Bilderbuch Nummer 1
"Frösche klettern auf Bäume"

Die Fotoserie "Frösche klettern auf Bäume" wurde für das Rotterdamer Kunstmagazin 'Fucking Good Art - what life could be' produziert und dort 2019 zum ersten Mal veröffentlicht. Das Inkognito-Fotografieren eines Werttransports von frisch gedruckten 200-Franken-Noten aus der Sicherheitsdruckerei Orell Füssli zur Nationalbank führte zu einer Verhaftung und Befragung durch die Kriminalpolizei. Die Überarbeitung von "Frösche klettern auf Bäume" umfasst nun die Befragungsprotokolle der Kantonalen Kriminalpolizei Zürich nach Akteneinsicht, Fahndungsfotos und E-Mail-Korrespondenz mit den Behörden sowie eine Langzeitbeobachtung eines verlassenen Schaufensters eines Kunsthandwerksgeschäfts.
Bilderbuch Number 1
"Frogs climbing trees"

The photo series "Frogs climbing trees" was produced for the Rotterdam based art magazine 'Fucking Good Art - what life could be' and published there 2019 for the first time. The incognito photographing of a valor transport of freshly printed 200-Franken notes from the Orell Füssli security printing workshop to the National Bank led to an arrest and questioning by the questioning by the criminal investigation department. The revision of 'Frogs Climbing Trees' now includes the interview protocols of the 'Kantonale Kriminalpolizei Zürich' after file inspection, mug shots and e-mail correspondence with the authorities as well as a long-term observation of an abandoned shop window of a handicraft store.

Bilderbuch Nummer 2
"Berlin Alexanderplatz"

Die Bilder wurden 2001 für die Inszenierung von Alfred Döblins "Berlin, Alexanderplatz" von Frank Castorf am Schauspielhaus Zürich aufgenommen. Für die Plakatgestaltung von Cornel Windlin spannte Stefan Burger einen Bogen vom Zürcher Escher-Wyss-Platz zum Berliner Alexanderplatz und porträtierte die Protagonisten der kleinen Bühnen des öffentlichen Raums.
Bilderbuch Number 2
"Berlin Alexanderplatz"

The pictures were taken in 2001 for the production of Alfred Döblin's "Berlin, Alexanderplatz" by Frank Castorf at the Schauspielhaus Zurich. For the poster design by Cornel Windlin, Stefan Burger drew an arc from Zurich's Escher-Wyss-Platz to Berlin's Alexanderplatz and portrayed the protagonists of the small stages of the public space.

Bilderbuch Nummer 3
"Andrea"

Die schwärmerischen Bilder sind während einer Liebesbeziehung in den frühen 2000er Jahren entstanden.
Bilderbuch Number 3
"Andrea"

The rapturous pictures were created during a love relationship in the early 2000s.

Bilderbuch Nummer 4
"Ersatzhandlungen mit Gewölle"

Die Installation "Ersatzhandlungen mit Gewölle" wurde anlässlich der Ausstellung "Gastspiele - Schweizer Gegenwartskunst im Museum Rietberg" installiert und war von Juli bis November 2014 im Museum zu sehen.
Bilderbuch Number 4
"Ersatzhandlungen mit Gewölle"

The installation "Ersatzhandlungen mit Gewölle" was installed on the occasion of the exhibition "Gastspiele - Swiss contemporary art at the Museum Rietberg" and was on display in the museum from July to November 2014.

Bilderbuch Nummer 5
"Cuno, Cuno, Cuno (Fallobst, Wurfobst, Flugobst"


Die Fondation Cuno Amiet hatte Grosses vor: Das ehemalige Anwesen und Atelier des Malers Cuno Amiet sollte zu einem öffentlich zugänglichen Ort umgestaltet werden.
Für eine Publikation, die zur Eröffnung der neuen Stiftungsräumlichkeiten erscheinen sollte, erstellten verschiedene zeitgenössische Schweizer Künstlerinnen und Künstler einen Beitrag mit Bezug zum Werk von Cuno Amiet oder zu den Örtlichkeiten in Oschwand. Die Künstler Andreas Dobler und Stefan Burger, Ateliernachbarn in der Baugenossenschaft für Maler und Bildhauer Zürich, machten sich am 12. November 2015 für diesen Auftrag gemeinsam auf den Weg nach Oschwand und verbrachten dort einen Nachmittag. Aufgrund veränderter Zielsetzungen hat die Fondation Cuno Amiet das Projekt kurzfristig aufgelöst. Das Haus von Cuno Amiet wird nun privat genutzt und die
Publikation wurde nie veröffentlicht.
Bilderbuch Number 5
"Cuno, Cuno, Cuno (Fallobst, Wurfobst, Flugobst"


The Fondation Cuno Amiet had big plans: the former estate and studio of the painter Cuno Amiet was to be converted into a place open to the public.
For a publication that was to appear at the opening of the new foundation premises various Swiss contemporary artists were create a contribution referring the work of Cuno Amiet or with the localities in Oschwand. Artists Andreas Dobler and Stefan Burger, studio neighbours in the building cooperative for painters and sculptors Zurich, set out together on November 12, 2015on their way to Oschwand for this commission and spent an afternoon there. Due to changed objectives, the Fondation Cuno Amiet has suddenly dissolved the project. Cuno Amiet's house is now used privately and the
publication never was published.

Bilderbuch Nummer 6
"Ennenda 1

Ausgewählte Polaroids von 1999 bis 2021.
Bilderbuch Number 6
"Ennenda 1'

Selected Polaroids from 1999 to 2021

:)
'Bilderbuch No. 1 - 6' ist eine fortlaufende Serie von Künstlerbüchern, die sechs individuell gestaltete Bände umfasst.

Inhalt der Künstlerbücher sind unveröffentlichte Arbeiten aus Stefan Burgers Archiv wie z.B. fotografische Recherchen zu Ausstellungsprojekten, die nach einer distanzierten Betrachtung eine gewisse Eigenständigkeit als künstlerisches Material entwickeln. Oder Projekte, die nie zu einer endgültigen Umsetzung in Form einer Publikation geführt haben, sowie Auftragsarbeiten, die aufgrund ihres Konzepts oder ihrer ästhetischen Strategie eindeutig der Agenda von Stefan Burgers Arbeit zuzuordnen sind.

Das 'Bilderbuch' wurde von Stefan Burger gemeinsam mit Friedrich-W. Graf herausgegeben und von seinem Grafikbüro unfolded gestaltet. Einige der 'Bilderbücher' werden auch von Texten oder einer Beilage von befreundeten KünstlerInnen begleitet.

Das 'Bilderbuch' bündelt B-Seiten und Fußnoten von Stefan Burgers Werk und hat dennoch oder gerade deshalb den Anspruch, ein zentrales Organ seiner künstlerischen Praxis zu sein.


Mehrfarbiger Indigodruck auf Munkenpapier, fadengehefteter Buchblock, Einband mit Handsiebdruck auf Papier von
G.F Smith, handgefertigter und siebbedruckter Schuber, sowie ein exklusiver, signierter Silbergelatineabzug.

- Format: 20,5 × 27 cm, variable Seitenzahl

- Auflage: 15 + 3AP
'Bilderbuch No. 1 – 6' is an ongoing series of artists' books, which includes six individually designed volumes.

Contents of the artist books are unpublished works from Stefan Burgers archive such as photographic research on exhibition projects, for example, which after a distanced look developed a certain independence as artistic material. Or projects that never lead to a definitive realization in the form of a publication, as well as commissioned works, which, due to their concept or aesthetic strategy definitely have to be assigned to the agenda of Stefan Burgers work.

'Bilderbuch' was edited by Stefan Burger together with Friedrich-W. Graf and was designed by his graphic design office unfolded. Some of the 'Bilderbücher' are also accompanied by texts or an insert by artist friends.

'Bilderbuch' bundles B-sides and footnotes of Stefan Burgers work and yet or precisely because of this, it has the claim to be
a central organ of his artistic practice.

Multicolor indigo print on Munken paper, thread stitched book block, cover with hand screen printing on paper by
G.F Smith, handmade and screen printed slipcase, as well as an exclusive, signed silver gelatin print.

- Format: 20.5 × 27 cm, variable number of pages

- Edition of 15 + 3AP

:)
'Bilderbuch No. 1 - 6' ist eine fortlaufende Serie von Künstlerbüchern, die sechs individuell gestaltete Bände umfasst.

Inhalt der Künstlerbücher sind unveröffentlichte Arbeiten aus Stefan Burgers Archiv wie z.B. fotografische Recherchen zu Ausstellungsprojekten, die nach einer distanzierten Betrachtung eine gewisse Eigenständigkeit als künstlerisches Material entwickeln. Oder Projekte, die nie zu einer endgültigen Umsetzung in Form einer Publikation geführt haben, sowie Auftragsarbeiten, die aufgrund ihres Konzepts oder ihrer ästhetischen Strategie eindeutig der Agenda von Stefan Burgers Arbeit zuzuordnen sind.

Das 'Bilderbuch' wurde von Stefan Burger gemeinsam mit Friedrich-W. Graf herausgegeben und von seinem Grafikbüro unfolded gestaltet. Einige der 'Bilderbücher' werden auch von Texten oder einer Beilage von befreundeten KünstlerInnen begleitet.

Das 'Bilderbuch' bündelt B-Seiten und Fußnoten von Stefan Burgers Werk und hat dennoch oder gerade deshalb den Anspruch, ein zentrales Organ seiner künstlerischen Praxis zu sein.


Mehrfarbiger Indigodruck auf Munkenpapier, fadengehefteter Buchblock, Einband mit Handsiebdruck auf Papier von
G.F Smith, handgefertigter und siebbedruckter Schuber, sowie ein exklusiver, signierter Silbergelatineabzug.

- Format: 20,5 × 27 cm, variable Seitenzahl

- Auflage: 15 + 3AP
'Bilderbuch No. 1 – 6' is an ongoing series of artists' books, which includes six individually designed volumes.

Contents of the artist books are unpublished works from Stefan Burgers archive such as photographic research on exhibition projects, for example, which after a distanced look developed a certain independence as artistic material. Or projects that never lead to a definitive realization in the form of a publication, as well as commissioned works, which, due to their concept or aesthetic strategy definitely have to be assigned to the agenda of Stefan Burgers work.

'Bilderbuch' was edited by Stefan Burger together with Friedrich-W. Graf and was designed by his graphic design office unfolded. Some of the 'Bilderbücher' are also accompanied by texts or an insert by artist friends.

'Bilderbuch' bundles B-sides and footnotes of Stefan Burgers work and yet or precisely because of this, it has the claim to be
a central organ of his artistic practice.

Multicolor indigo print on Munken paper, thread stitched book block, cover with hand screen printing on paper by
G.F Smith, handmade and screen printed slipcase, as well as an exclusive, signed silver gelatin print.

- Format: 20.5 × 27 cm, variable number of pages

- Edition of 15 + 3AP